WIEDERENTDECKT – Zwei originale Rahmen von Schmidt-Rottluff

Entdeckungen im Buchheim Museum in Bernried und in der Kunstsammlung Lausitz

Bei dem Bretter- Rundstabrahmen um Schmidt-Rottluffs „Heimkehrende Boote“ und dem geschnitzten Rahmen um „Bischofswerda im Winter“ von Theodor Rosenhauer handelt es sich um originale Künstlerrahmen von Karl Schmidt-Rottluff. Beide Rahmen wurden in Verbindung mit den Ausstellungen „UNZERTRENNLICH. Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler“ im Brücke-Museum in Berlin bzw. „WIEDERENTDECKT. Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler“ im Buchheim Museum in Bernried ausfindig gemacht – Ersterer in Ausstellungsvorbereitung, der Zweite als positive Resonanz darauf.

Karl Schmidt-Rottluff, „Heimkehrende Boote“

Schmidt-Rottluff "Heimkehrende Boote" Detail

Schmidt-Rottluffs Gemälde „Heimkehrende Boote“ von 1921 ist hier in seinem originalen Rahmen zu sehen. Diese Einheit von Bild und Rahmen besteht jedoch erst seit Kurzem wieder. Sie ist das erfreuliche Ergebnis einer Entdeckung während der Vorbereitungs- und Recherchearbeiten zur Ausstellung „WIEDERENTDECKT. Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler“ im Buchheim Museum in Bernried, in der das Werk auch hätte präsentiert werden sollen. Da diese Ausstellung aufgrund der Folgen von Corona leider nicht stattfinden konnte, werden die „Heimkehrenden Boote“ nun original gerahmt zum ersten Mal in der Neuinstallation des Expressionistensaals zum Thema Beckmann & Brücke vom 18.7.–11.10.2020 im Buchheim Museum zu sehen sein. Die Geschichte dazu finden Sie hier:

WeiterlesenWIEDERENTDECKT – Zwei originale Rahmen von Schmidt-Rottluff