fine art printer, 3/2010, »So schön ist Büttenpapier«

»Tags darauf in der Werkstatt des Bildereinrahmers Werner Murrer: ›Da haben wir einen Barockrahmen, der würde gut zu dem Motiv passen, ein Unikat zwar, doch das Ergebnis ist traumhaft.‹ Werner Murrer ist von dem Portrait so begeistert, dass er mir mehr als ein halbes Dutzend Unikate aus seiner wertvollen Sammlung historischer Rahmen um den Druck legt.«
95 mm breit ist die aufwendig bearbeitete Leiste dieses Bilderrahmens. Der bedruckte Bogen Japanpapier ist konservatorisch korrekt nur an der Bildoberkante durch zwei Papierfälzel befestigt. Dadurch hängt das Papier frei im Rahmen und kann sich bei Feuchtigkeitsschwankungen dehnen oder schrumpfen. Der Abstand zwischen dem Druck und dem Mirogard·Glas beträgt etwa 8 mm.