Brian Auspitz

Brian begleitet WMR schon von Beginn an. Seit 1990 ist er Vergoldermeister – zu diesem Zeitpunkt arbeitete er bereits mit Werner Murrer zusammen. Für ihn ist das besondere an WERNER MURRER RAHMEN, dass hier die Kunst im Mittelpunkt steht. Das große Sortiment an originalen historischen Rahmen ermöglichte es ihm, sich mit der Ästhetik und Technik alter Rahmen auseinanderzusetzen und dadurch selbst authentische Oberflächen unter Verwendung traditioneller Materialien zu entwickeln. Vor Kurzem realisierte er beispielsweise einen Rahmen in Urushi-Technik, einer alten japanischen Lacktechnik, die nicht nur viel Wissen, sondern auch Geschick erfordert. Durch sein handwerkliches und kunsthistorisches Fachwissen, aber auch seine eigene Erfahrung als Künstler findet er für jede neue Rahmenherausforderung eine passende Lösung.

Sandra Fränkel

Sandra ist nicht nur gelernte Vergolderin, sondern auch Holzbildhauerin. Seit 2002 arbeitet sie bei WMR in der Vergolderwerkstatt. Ihr Anspruch ist es, dass der Nachbau eines originalen Rahmens nicht auf den ersten Blick erkennbar ist. Für sie unterscheidet sich die Qualität unserer Rahmenfassungen von anderen durch die wie sie sagt »fünfzehn bis zwanzig Prozent geheimen Arbeiten«, die wir an dieser Stelle natürlich nicht verraten können. Eines ihrer bisherigen Highlights war der Nachbau eines Rahmens von Franz von Stuck für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden: für ihn hat sie nicht nur die Vergoldung gemacht, sondern auch den Kerbschnitt des Schriftzugs angefertigt.